Zur Titelseite Grand-Prix-Turniere.

YONEX Korea Open 2006

GP-Turnier 14/06 - 300 000 US-Dollar Preisgeld - 6*
Vom 21. bis 27. August in Seoul, Jangchoong Gymnasium, 200-102, Jangchung-dong 2-ga, Jung-gu. Referee: Paisan Rangsikitpho (USA).

Zur Verbandswebsite.
Zur Turnierwebsite.

    

Zu den Ergebnistableaus: Herreneinzel - Dameneinzel - Herrendoppel - Damendoppel - Mixed.

Fotos von © Edwin Leung

Gunawan & Wijaya setzen ihre Renaissance-Tour fort

   

Endlich mal ein Turniersieg für den ewigen Zweiten Bao Chunlai

     

Endlich einmal ein Turniersieg für Chinas scheinbar ewige Nummer zwei Bao Chunlai. Jede Menge Finalteilnahmen hat der 23-Jährige schon in seiner persönlichen Erfolgbilanz stehen, zuletzt bei den Indonesia Open im Juni. Aber zu einem Sieg bei einem Grand-Prix-Turnier hat es noch nicht gereicht. So steht er trotz großer Fangemeinde - die für ihn sogar eine Website betreibt - im Schatten seines ungleich erfolgreicheren Landsmanns Lin Dan. Fehlende Wettkampfhärte wird ihm nachgesagt. In der Weltrangliste hat ihn inzwischen sogar sein junger Landsmann Chen Jin überholt.
Große persönliche Genugtuung auch bei seinem Endspielgegner Roslin Hashim. Für den 31-jährigen Malaysier war es das erfolgreichste Turnier seit fünf Jahren. Im Nationalkader ist er mittlerweile hinter Lee Chong Wei und seinen Bruder Hafiz Hashim zurückgefallen. Für die malaysische Thomas-Cup-Mannschaft war er nicht einmal mehr nominiert. Auch in der Weltrangliste viel er weit zurück, ist jetzt aber wieder auf Platz 45 aufgestiegen.
Zwar gelang es ihm nicht ganz, an seine letzten großen Siege 2001 anzuknüpfen, als er die Swiss Open, die Japan Open und die SEA Games gewann, trotzdem sind 12 000 US-Dollar Preisgeld ein schönes Trostpflaster für eine erfolgreiche Turnierwoche. Vor allem sein Zweitrundensieg über den Weltranglistenersten Lee Chong Wei erregte Aufsehen. Roslin gegenüber der Presse: "Es war meine beste Vorstellung seit fünf Jahren. Ich bin wirklich glücklich. Es zeigt, dass ich mit den besten Spielern der Welt mithalten kann. Meine Karriere ist noch nicht zu Ende."
Schon einmal war er in diesem Jahr erfolgreich. Bei den Vier-Sterne-Phillipine Open im Mai erreichte er ebenfalls das Finale, unterlag dort gegen seinen Bruder Hafiz.
Ab September geht er nun zunächst zu einem sechsmonatigen Aufenthalt nach Dänemark. Er wird beim Vendsyssel Badminton Club als Trainer tätig sein und in der dänischen ersten Liga spielen. "Dies wird eine neue Erfahrung für mich sein, sie wird mir hoffentlich helfen, zu einem besseren Spieler zu werden. Im Oktober will ich dann Japan und China spielen."
Die Hoffnung, noch einmal ins malaysische Nationalteam zurückzukehren - im Dezember sind die Asienspiele in Doha -, hat er nicht ganz aufgegeben. "Wenn mein Land mich braucht, komm ich zurück."

               

Herreneinzel
Halbfinals: Roslin Hashim (MAS) - SHON Seung Mo (KOR) 17:21 21:8 21:17
BAO Chunlai (CHN) – LEE Hyun Il (KOR) 21:14 21:14
Finale: BAO Chunlai (CHN) – Roslin Hashim (MAS) 21:18 21:16
Dameneinzel
HF: LU Lan (CHN) - Xu Huaiwen (GER) 21:18 21:14 (41 min)
ZHU Lin (CHN) - WONG Mew Choo (MAS) 21:13 21:16
Fin.: LU Lan (CHN) - ZHU Lin (CHN) 21:18 21:11
Herrendoppel
LEE Jae Jin & HWANG Ji Man (KOR) - HE Hanbin & SHEN Ye (CHN) 21:17 21:11
Tony Gunawan & Candra Wijaya (USA/INA) - Markis Kido & Hendra Setiawan (INA) 21:19 21:13
Fin.: Tony Gunawan & Candra Wijaya (USA/INA) - LEE Jae Jin & HWANG Ji Man (KOR) 21:18 21:18
Damendoppel
HF: YANG Wei & ZHANG Jiewen (CHN) – Lita Nurlita & Nathalia Poluakan (INA) 21:15 21:9
Jo Novita & Greysia Polii (INA) - LEE Kyung Won & LEE Hya Jung (KOR) 9:11 Aufg. KOR
Fin.: YANG Wei & ZHANG Jiewen (CHN) – Jo Novita & Greysia Polii (INA) 21:10 21:11
Mixed
HF: Nova Widianto & Lilyana Natsir (INA) - Thomas Laybourn & Kamilla Rytter Juhl (DEN) 21:14 21:17
Jens Eriksen & Mette Schjoldager (DEN) - Lee Jae-Jin & Lee Hyo-Jung (KOR) o.K.
Fin:: Nova Widianto & Lilyana Natsir (INA) - Jens Eriksen & Mette Schjoldager (DEN) 23:21 21:18.

Zwei Fehlversuche für Korea, das Einzelfinale zu erreichen: Lee Hyun Il (vorne) unterlag Bao Chunlai.
Gut gemacht, Kumpel: Candra (links) beglückwünscht Tony zum Finaleinzug.

Xu Huaiwen - Lu Lan 18:21 14:21

Die Viertelfinalergebnisse:

Herreneinzel
Lee Kyun-Il kämpfte im Achtelfinale Taufik Hidayat nieder
Roslin Hashim (MAS) -  CHEN Yu (CHN) 21:8 21:17
SHON Seung Mo (KOR) – Boonsak Ponsana (THA) 21:18 21:13
BAO Chunlai (CHN) – JANG Young Soo (KOR) 21:12 21:17
LEE Hyun Il (KOR) – Sairul Amar Ayob (MAS) 21:14 21:14
Dameneinzel
Koreas Thailand-Heldin ohne Chance gegen Lu Lan
Xu Huaiwen (GER) - Soratja Chansrisukot (THA) 21:13 21:13
LU Lan (CHN) - HWANG Hye Youn (KOR) 21:15 21:17
ZHU Lin (CHN) - Eriko Hirose (JPN) 21:12 21:16
WONG Mew Choo (MAS) - Kanako Yonekura (JPN) 19:21 21:14 21:18
H
errendoppel
Lindley & Landridge schlugen in der ersten Runde Hadiyanto & Alven
HE Hanbin & SHEN Ye (CHN) – David Lindley & Chris Langridge (ENG) 21:13 21:15
LEE Jae Jin & HWANG Ji Man – YOO Yeon Seong & JEON Jun Bum (KOR) 21:12 21:11
Markis Kido & Hendra Setiawan (INA) - JUNG Jae Sung & LEE Yong Dae (KOR) 21:14 14:21 21:11
Tony Gunawan & Candra Wijaya (USA/INA) - CHAN Chong Ming & KOO Kien Keat (MAS) 21:13 17:21 21:16 
Damendoppel
Nur Emms & Kellogg hielten Europas Stellung
YANG Wei & ZHANG Jiewen (CHN) – WONG Pei Tty & CHIN Eei Hui (MAS) 21:16 21:11
Lita Nurlita & Nathalia Poluakan (INA) - Gail Emms & Donna Kellogg (ENG) 21:12 21:18
Jo Novita & Greysia Polii (INA) - CHIEN Yu Chin & CHENG Wen Hsing (TPE) 17:21 22:20 25:23
LEE Kyung Won & LEE Hya Jung (KOR) - Satinee Chankrachangwong & Saralee Thoungthongkam (THA) 21:19 21:16
Mixed
Zwei Dänenpaare hielten mit
Nova Widianto & Lilyana Natsir (INA) - Sudket Prapakamol & Saralee Thoungthongkam (THA) 21:13 21:9
Thomas Laybourn & Kamilla Rytter Juhl (DEN) - Lee Yong-Dae & Hwang Yu-Mi (KOR) 22:20 21:17  
Jens Eriksen & Mette Schjoldager (DEN) - Anthony Clark & Donna Kellogg (ENG) 12:21 21:17 21:12
Lee Jae-Jin & Lee Hyo-Jung (KOR) – Robert Blair & Natalie Munt (ENG) 21:14 18:21 21:16.

Lee Yong-Dae wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet
Vor vier Wochen bei den Thailand Open war er noch der große Held. Sowohl im Herrendoppel als auch im Mixed stand er ganz oben auf dem Siegertreppchen. Diesmal langte es für den koreanischen Jungstar Lee Yong-Dae (auf dem Foto mit Mixed-Partnerin Hwang Yu-Mi) zweimal nur bis ins Viertelfinale. Im Herrendoppel unterlagen er mit Partner Jung gegen die Indonesier Kido & Setiawan. Im Mixed nahmen die Dänen Laybourn & Juhl Revanche für die Halbfinalniederlage von Bangkok. Unbeschwert von jeglichem Verbandsdruck blieben Candra Wijaya & Tony Gunawan auf der Erfolgsspur. Gegen Malaysias Top-Doppel Chan & Koo setzten sie sich mit 21:16 im dritten Satz durch und zogen ins Halbfinale ein. Dort dürften ihre jungen indonesischen Landsleute Kido & Setiawan mehr ehrfürchtige Bewunderer sein als ernsthafte Gegner. Das Foto rechts zeigt den Moment des Viertelfinalsieges.
Für badminton.de sprach Edwin Leung nach dem Match mit den beiden indonesischen Superstars:

Tony, could you say a few words and comments of today match?
Tony: We were a bit tired in the second set. I am happy to win this match, as i havn't play the malaysian pair before, they are really fast and attacking is strong, hence we try to kept attacking and drive all the time, on the 3rd set they seems a bit nervous and make some error, hence we won the last few points luckily.
How about your performance compare to your top?
Tony:
80% compare to my best performance for today, while yesterday is a bit weaker. Today I play better than yesterday.
What do you think re the match tomorrow?
Tony: Yes, I hope we are getting better and better, I have confidence to play more better than today.
Candra, please give a short comment about the match.
Candra: I could say 80% performance to my best performance, today I play better than yesterday. 
Have you play with the malay pair before?
Candra: I have partner with Sigit and have played against them before, but with Tony this is the first time.
Is this the first time you play again with Tony after so many years?
Candra: No, we partner in this year Indonesia Open, this is my second time, next week Hong Kong Open the 3rd time.
Will you move to USA like Tony?
Candra: No, I retired from playing in PBSI this year, and I am working for a company in Indonesia. I will return to Indo afterwards.

Tony Gunawan & Candra Wijaya - Chan Chong Ming & Koo Kien Keat 21:13 17:21 21:16

Freud und Leid für zwei malaysische Stars
Die malaysischen Herren erfreuen ihre Landsleute ja immer schon mal wieder mit Siegen. Vor allem Spitzenmann Lee Chong Wei (Foto links) hat sie in letzter Zeit sehr verwöhnt bei seinem Aufstieg zur Nummer eins der Weltrangliste. In Korea glänzte nun auch Spitzendame Wong Mew Choo.
Zunächst schaltete sie die aufgrund einer Hongkonger Verbandsverpflichtung unausgeschlafene Favoritin Wang Chen aus. Dann kämpfte sie die Thailänderin Ponsana und die Japanerin Yonekura nieder. Zerschundene Füße (rechtes Foto) zeugen von der Anstrengung und machen wenig Hoffnung, dass nun auch Halbfinalgegnerin Zhu Lin dran glauben muss.
Lee Chong Wei selber traf es in Seoul nicht so gut. Er unterlag in der zweiten Runde seinem offenbar wiedererstarkten Landsmann Roslin Hashim 18:21 im Dritten. So hatte er Zeit Wong zu untersützen und muss nun entgegen seiner ursprünglichen Absicht bei den Hongkong Open an den Start gehen, um seinen Setzplatz eins bei der WM nicht zu gefährden. 

Xu Huaiwen - Soratja Chansrisukot 21:13 21:13

WM-Aus für Juliane Schenk?
(24.8.06) Es ist nun schon der zweite misslungene Comeback-Versuch von Juliane Schenk. Wegen erneut auftretender Probleme in der rechten Schulter traten sie und Doppelpartnerin Nicole Grether nach dem Ausscheiden bei den Korea Open frühzeitig die Heimreise von der Asienreise an. Der Start bei den Hongkong Open in der kommenden Woche wurde abgesagt. Schon nach dem Malaysia Open Mitte Juni verzichtete sie aus dem gleichen Grunde auf einen Start bei den Chinese Taipei Open in Taiwan und kehrte nach Hause zurück. Ob es jetzt noch für eine Wiederherstellung für die WM reicht, die bereits in knapp vier Wochen in Madrid beginnt?
 

Geht Wijaya auch in die USA?
Nachdem die Candra Wijaya & Tony Gunawan, die Olympiasieger von Sydney 2000, sich "nur zum Spass" bei den Indonesian Open schon mal zusammengefunden hatten, stehen sie nun in Korea abermals gemeinsam auf der Matte. Edwin Leung gelang im Achtelfinale das nebenstehende bermerkenswerte Foto. Es zeigt im Vordergrund Wijaya (hinten) & Gunawan und im Hintergrund Wijayas vorherigen Partner Sigit Budiarto (re) der jetzt mit Flandi Limpele zusammenspielt. Die beiden waren vom indonesischen Verband auseinandergenommen worden, nachdem sie beim Thomas Cup in Japan nicht überzeugen konnten. Spekuliert wird, ob Candra Wijaya den Abschluss seiner Karriere wie sein Partner auch, in den USA erlebt. Bekanntermaßen wurde Tony zusammen mit seinem amerikanischen Partner Howard Bach im letzten August Weltmeister - im Finale gegen Wijaya & Budiarto. Zum mit einiger Spannung erwarteten Aufeinandertreffen der beiden indonesischen Paarungen in Seoul kommt es leider nicht. Dies wäre im Viertelfinale möglich geworden. Budiarto & Limpele verloren im Achtelfinale gegen die Malaysier Koo & Chan klar in zwei Sätzen.

Die Spiele unserer Deutschen:

    

Herreneinzel (64er-Feld)
Roman Spitko - Simon Santoso (INA) 16:21 12:21
Dameneinzel (53 Teilnehmerinnen im 64er-Feld)
XU Huaiwen (*1)
   1.Rd. frei /2. Rd.: - LEE Yun Hwa (KOR) 21:23 21:19 21:17
   Afin.: - WONG Pei Xian Julia (MAS) 21:10 24:22
   Vfin: - Soratja Chansrisukot (THA) 21:13 21:13
   Hfin.: - Lu Lan (CHN) 18:21 14:21
Juliane Schenk
   1.Rd. - Claudia Rivero (PER) 21:16 21:9
   2.Rd. - Salakjit Ponsana (THA) 21:13 6:21 12:21
Herrendoppel (32er-Feld)
Kristof Hopp & Ingo Kindervater - Markis Kido & Hendra Setiawan (INA) 12:21 19:21
Michael Fuchs & Roman Spitko - LEE Jae Jin & HWANG Ji Man (KOR) 18:21 9:21
Damendoppel (32er-Feld)
Nicole Grether & Juliane Schenk (*5/8) - Lita Nurlita & Nathalia Poluakan (INA) 14:21 17:21
Mixed (32er-Feld)
Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski
   1.Rd.: - Ian Palethorpe & Joanne Nicholas (ENG) 21:14 21:19
   Afin.: - Nova Widianto & Lilyana Natsir (INA) 9:21 15:21
Kristof Hopp & Birgit Overzier - Anthony Clark & Donna Kellogg (ENG) 14:21 10:21
Als Trainer ist Detlef Poste dabei.

Xu Huaiwen - Wong Pei Xian Julia 21:10 24:22

Juliane Schenk - Salakjit Ponsana 21:13 6:21 12:21

Kristof Hopp & Ingo Kindervater - Markis Kido & Hendra Setiawan 12:21 19:21

Michael Fuchs & Roman Spitko - Lee Jae Jin & Hwang Ji Man 18:21 9:21

Nicole Grether & Juliane Schenk - Lita Nurlita & Nathalia Poluakan 14:21 17:21

Achtelfinale: Lee Kyun-Il - Taufik Hidayat 19:21 23:21 21:16


Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV
Zwei mit Grund zur Freude: Sieger Bao Chunlai (re) und Überraschungsfinalist Roslin Hashim.
Die nächste Generation der weiblichen Chinakracher: Zhu Lin (li) und Lu Lan.
Olympiasieger wieder im Strahlenkranz: Tony Gunawan (li) & Candra Wijaya.
Kein alltäglicher Anblick - Indonesierinnen im Finale: Jo Novita & Greysia Polii und (v.l.) Yang Wei & Zhang Jiewen.
Mit dem Team in Seoul und Hongkong unterwegs: Bundestrainer Detlef Poste.
Unterstützten nach ihrem eigenen Ausscheiden Huaiwen: Kristof Hopp (li) und Michael Fuchs.
Halle - Außenansicht.
Von prominenten Sportführern gestiftetete Blumengebinde im Eingangsbereich sollen der Veranstaltung Glück bringen.
Innenansicht: ein Feld liegt quer.
Hallenhimmel: abgehängt mit regenbogenfarbenen Tüchern.
Presseraum.
Pressematerialien.
Von den Journalisten gab es einen Blumenstrauß für's Presseteam.
badminton.de-Fotograf Edwin Leung mit Herreneinzel-Sieger Bao Chunlai.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.